Kontakt
Haben Sie eine Frage?

Unser freundlicher und kompetenter Kundenservice steht Ihnen gerne zur Seite.

Mo - Fr 08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So 12:00 - 20:00 Uhr

Wir sind auch per  WhatsApp gerne für Sie da.

 0177 681 28 85

Mo - Fr 08:00 - 17:00 Uhr

3:2, Panorama oder 16:9: So wählen Sie das richtige Wandbild-Format

Je nachdem, für welches Produkt Sie sich entscheiden, wählen Sie aus bis zu sieben unterschiedlichen Seitenverhältnissen. Welches das richtige Format für Ihre Aufnahme ist, hängt vor allem vom Motiv ab und auch von dem Ort, an dem Ihr Wandbild später hängen wird.

Die Pixum Wandbildsimulator-App

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie ein Pixum Wandbild in Ihrem Raum tatsächlich aussieht, nutzen Sie vor der Bestellung die Wandbild Simulator App von Pixum.

Panorama, 16:9, Quadratisch: Die Sonderformate

Abgesehen von den eher als Standard angesehenen Formaten wie 2:1 oder 3:2 gibt es bei Pixum einige Sonderformate für Ihre Wandbilder:

  • Panorama: Ein Foto im Panorama-Format ist dreimal so breit wie hoch. Es eignet sich perfekt, um atemberaubende Skylines und Landschaften abzubilden. Seltener wird es auch im Hochformat verwendet. Dann präsentieren Sie darauf hohe Gebäude, Nahaufnahmen einzelner Blumen oder auch Tiere und Menschen in besonderen Situationen eindrucksvoll.
  • 16:9-Format: Das 16:9-Bildformat hat sich mittlerweile im TV- und Kinobereich als Standard herauskristallisiert. Auch für Wandbilder wird es gerne genutzt. Besonders bei einer geringen Raumhöhe bietet es sich an. Dann können Sie Ihr Bild nämlich auf einer großen Fläche präsentieren, ohne dass es dem Raum zu viel an Höhe nimmt.
  • Quadratisch: Beim quadratischen Wandbild beträgt das Seitenverhältnis 1:1, es ist gleich hoch und breit. So mancher Experte bezeichnet das Format als "aussagelos", denn es verändert das eigentliche Bild nicht. Es setzt das Motiv in den Mittelpunkt und lässt es in seiner Gesamtheit wirken. Insgesamt kommt das quadratische Bildformat eher ruhig daher und eignet sich zum Beispiel für stilvolle Portraitfotos, Stillleben oder auch für Kompositionen aus mehreren zusammengehörigen Fotos.

Pixum Wandbild Kundenbeispiele

In unserer Wandbild-Galerie sehen Sie tolle Poster, Leinwände und viele andere Wandbilder im heimischen Ambiente.

Von 2:1 bis 4:5 - Die Standardformate bei Pixum

Hinzu kommen mehrere Formate, bei denen jeweils eine Seite ein wenig länger ist als die andere. Im 2:1-Format ist das Bild doppelt so breit wie hoch. Beim 3:2-Format entspricht die Breite der anderthalbfachen Höhe. Zudem gibt es die Formate 4:3 (Faktor 1,3) und 5:4 (Faktor 1,25). Dass es so viele dieser Formate gibt, hängt mit der früheren Technik zusammen: Unterschiedliche Arten von Kameras fertigten Aufnahmen in verschiedenen Formaten an. Digitale Spiegelreflexkameras bilden ihre Aufnahmen meist im 3:2 Format ab, Kompaktkameras eher im Format 4:3. Zur Wirkung der verschiedenen Formate:

  • 3:2-Format: Das 3:2-Format entspricht dem natürlichen Blickfeld des Menschen und wird deshalb im Querformat sehr harmonisch wahrgenommen. Damit stellen Sie weite Landschaften dar und fangen die Dynamik der Szene ein. Für das Hochformat ist es wegen seiner unruhigen Wirkung nur bedingt empfehlenswert.
  • 4:3-Format: Das 4:3-Format kommt bereits näher an die Wirkung des quadratischen Bildes heran und wirkt deshalb ruhiger und ausgewogener. Das Format unterstreicht das Motiv und eignet sich hervorragend für Portraits im Hochformat.
  • Standard-Format (4:5-Format): Das 4:5-Format war bei vielen Mittelformat-Kameras üblich. Auch dieses Format kommt dem Betrachtungsfeld des menschlichen Auges nahe und wird als sehr harmonisch empfunden.

Fotos richtig zuschneiden

Lassen Sie ein im 3:2-Format aufgenommenes Foto auf ein 3:2-Wandbild drucken, gibt es keine Schwierigkeiten. Sobald Sie allerdings ein anderes Format für den Druck auswählen, müssen Sie das Foto an das Medium anpassen. Wenn Sie das Foto nicht strecken wollen - dies würde zu Verzerrungen führen -, müssen Sie es entsprechend zuschneiden. Ein Formatwechsel ist also nur dann sinnvoll, wenn Sie durch den Zuschnitt keine wesentlichen Inhalte der Aufnahme verlieren.

Die Pixum Wandbildsimulator-App

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie ein Pixum Wandbild in Ihrem Raum tatsächlich aussieht, nutzen Sie vor der Bestellung die Wandbild Simulator App von Pixum.

So finden Sie das richtige Format

Wenn Sie noch sehr unsicher sind, welches Format die richtige Wahl für Ihre Aufnahme ist, hilft Ihnen die Pixum Wandbild Simulator App. Installieren Sie sie einfach auf Ihrem Android- oder iOs-Smartphone oder -Tablet und lassen Sie sich via Virtual Reality anzeigen, wie Ihr geplantes Format direkt an der Wand in Ihrer Wohnung aussehen wird. Probieren Sie nacheinander verschiedene Seitenverhältnisse und Bildgrößen aus und finden Sie so kinderleicht heraus, welches Wandbild sich in Ihrer Wohnung am besten machen wird.

Reicht es Ihnen, das Wandbild in einem beispielhaften Raum zu sehen, hilft Ihnen der Pixum Raumsimulator weiter, der Ihnen Ihr Wandbild im Verlaufe des Bestellprozesses automatisch an einer simulierten Wand anzeigt. Hier können Sie ebenfalls bequem verschiedene Formate und Größen ausprobieren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.