Kontakt
Haben Sie eine Frage?

Unser freundlicher und kompetenter Kundenservice steht Ihnen gerne zur Seite.

Mo - So 08:00 - 22:00 Uhr

Wir sind auch per  WhatsApp gerne für Sie da.

 0177 681 28 85

Mo - Fr 08:00 - 17:00 Uhr

Pixum Fotobuch entdecken

Lernen Sie alle Gestaltungsmöglichkeiten für Ihr ganz persönliches Pixum Fotobuch kennen. Halten Sie besondere Momente für immer fest!

Mit Schriften Fotos wirken lassen

Schriften tragen viel zur Wirkung eines Fotobuchs bei. Mit ihrem Charakter strahlen sie auf das Buch und die Fotos aus. Wenn man ein paar einfache Regeln beachtet, kann man das Fotobuch mit Schriften enorm aufwerten.

Eine einzige Schrift reicht

Im Prinzip reicht der Einsatz einer einzigen Schriftart aus. Denn der Wechsel von Schriftarten macht ein Buch unruhig und die Schrift drängt sich jedes mal aufs Neue in den Vordergrund. Ideal ist es daher, wenn Sie sich vorab Gedanken über den Einsatz der richtigen Schriftart machen. Sollte Ihnen erst später auffallen, dass eine andere Schriftart besser zu Ihrem Fotobuch passt, dann können Sie sie immer noch in einem Rutsch ändern.Die beste Lesbarkeit bei längeren Texten weisen Schriften in den Größen von 10 bis 12 Punkt auf. Damit sich Überschriften abheben, setzen Sie diese einfach etwa 4 Punkt größer als Ihre Laufschrift. So entsteht ein harmonisches Schriftbild.

Die Auswahl

Im Prinzip wird zwischen Serifenschriften und serifenlosen Schriften unterschieden. Die Serifen sind kleine Füßchen an den Buchstaben, die das Lesen erleichtern. Zu den klassischen Serifenschriften gehören die Times (bzw. Times New Roman) oder die Garamond. Serifenschriften sind die Klassiker im Buch- und Zeitungsdruck und wirken daher manchmal altmodisch, aber auch romantisch und teilweise etwas verspielt. Serifenlose Schriften dagegen sind modern, aber eher kühl und sachlich. Auf jedem Computer sind entweder die Helvetica (Mac) oder die Arial (Windows) installiert, die sich im Prinzip nicht voneinander unterscheiden. Auch die Verdana ist eine serifenlose Schrift, die viele Menschen kennen, weil sie oft im Internet eingesetzt wird. Ob Sie eine Schrift mit oder ohne Serifen einsetzen, hängt davon ab, welcher Stimmungsrichtung Sie "etwas Anschwung" geben wollen: Soll das Buch modern wirken (Architekturfotos, Reportagen etc.) oder soll es klassisch und eventuell romantisch sein (wie ein Hochzeitsbuch)?

Pixum Tipp

Das Buch zum Fotobuch als Download oder Hardcover
Das Buch zum Pixum Fotobuch gibt Ihnen zahlreiche Profitipps zur Software und Buchgestaltung. Laden Sie sich hier das Buch kostenfrei als PDF-Dokument herunter. Das Hardcover-Buch können Sie sich hier für nur 9,99 ¤ bestellen.

Pixum Fotowelt Software

Gestalten Sie ein Pixum Fotobuch wie ein Profi - und das kinderleicht! Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten unserer Pixum Fotowelt Software, die Ihr Fotobuch zu etwas ganz Besonderem macht.

Schmuckschriften

Es gibt noch Spezialschriften, die nicht umsonst Schmuckschriften genannt werden. Sie können eine Seite oder ein Foto "schmücken", weil sie mehr auf den Effekt als auf Lesbarkeit setzen. Solche Schriften erinnern den Betrachter an eine bestimmte Technologie (die Typewriter an die Schreibmaschine) oder ein bestimmte Zeit (wie die Herculaneum,die an spätrömische Schriften angelehnt ist). Solche Schriften sollten Sie allenfalls für Überschriften einsetzen und immer nur dann, wenn es eine inhaltliche Übereinstimmung zwischen Foto und Schriftart gibt.

Pixum Tipp

Alles zum Einsatz von Text, erfahren Sie hier.

Kreative Ideen

Sie suchen nach Anregungen zur Gestaltung Ihres Pixum Fotobuchs? In unserer Kreativwelt finden Sie viele interessante Themenideen, die Sie für Ihr eigenes Fotobuch nutzen können.

Farblos

In der Regel fahren Sie am besten, wenn Sie Schrift in schwarz oder dunkelgrau setzen. Bunte Schriften ziehen sehr viel Aufmerksamkeit auf sich und lenken daher von den Fotos ab. Wenn Sie eine Farbe verwenden wollen, dann nehmen Sie eine aus dem Foto auf, damit Text und Foto stärker verbunden werden. Setzen Sie Ihre Schrift auf ein Foto und in einen dunkleren Bereich, so wird sie schlecht lesbar. Nutzen Sie in diesem Fall den gegensätzlichen Helligkeitsbereich: Aus Schwarz wird dann Weiß, aus einer sonst dunkelgrauen Schrift eine hellgraue.

Wohin mit dem Text?

Text wird im Prinzip genau so behandelt wie auch Fotos: Er sollte an einer Seite mit der Seite eines Fotos (oder eines anderen Textes) übereinstimmen. Diese Ausrichtung sieht nicht nur harmonisch aus, sondern hilft dem Leser, den Text zum richtigen Foto zuzuordnen. Dabei hilft die Ausrichtung an derselben Kante und natürlich auch die optische Nähe.

Pixum Tipp

Wenn Sie für eine Schrift eine Farbe aus Ihrem Foto nehmen möchten, dann nutzen Sie den Farbwähler. Markieren Sie Ihren Textrahmen und wählen Sie unter Schriftfarbe "Farbe wählen...". Hier klicken Sie auf die Lupe und dann mit dem Farbwähler in die Stelle im Bild, die als Farbspender dienen soll. Zur Kontrolle wird die Farbe im Feld neben der Lupe angezeigt. Soll der Farbton mehrmals genutzt werden, so können Sie ihn unten in die Reihe mit den Palettenfarben ziehen.

Lassen Sie sich von diesen Kundenbeispielen inspirieren

Viele schöne Momente aus Südafrika!

Dieses Pixum Fotobuch im Hochformat kombiniert einmalige großformatige Aufnahmen mit vielen kleinen Momenten. - Stefan Vajen

Mit Hintergründen arbeiten

Ein gelungenes Beispiel, wie man Fotos im Hintergrund unaufdringlich einsetzen kann, um die Strahlkraft der Landschaftsaufnahmen stärker hervorzuheben. - Thomas Frömmel

Portfolio Babyshooting

Fotobücher sind eine gute Möglichkeit für Fotografen, um zukünftigen Kunden ihre Fotos zu präsentieren. - Alexander Patt

Sonnige Hochzeit auf Mallorca!

Der Hochzeitsfotograf hat ein querformatiges Pixum Fotobuch gewählt, um einige Fotos nebeneinander anordnen zu können. Besonders schön ist die Idee, im Buch eine Widmung einzufügen. - Markus Mayer

Stilvolles Zuhause im Hochformat

Bloggerin Bianca vom Blog «Biancas Wohnlust» demonstriert in ihrem Fotobuch ihre Liebe und Leidenschaft fürs Dekorieren. - Bianca Gülpen
Viele schöne Momente aus Südafrika!
Mit Hintergründen arbeiten
Portfolio Babyshooting
Sonnige Hochzeit auf Mallorca!
Stilvolles Zuhause im Hochformat

Text in Form

In den meisten Fällen fahren Sie gut damit, wenn Text linksbündig steht. Das ist auch die Voreinstellung der Fotobuch-Software. Linksbündig bedeutet, dass alle Zeilen an einer linken Kante ausgerichtet sind, rechts fallen die Zeilen unterschiedlich lang aus. Solch einen Satz mit einer geraden und einer unregelmäßigen Kante nennt man Flattersatz. Allerdings kann natürlich auch die Ausrichtung an der rechten Kante mit Flattersatz links (also rechtsbündig) sinnvoll sein. Vor allem dann, wenn der Text links von einem Foto steht. Aber man sollte bedenken, dass rechtsbündiger Text nicht zu lang sein darf, da er schlecht lesbar ist.
Der Blocksatz wirkt auf Laien zunächst professionell, weil er auf beiden Seiten eine gerade Linie erzeugt. Für längere Texte kann er tatsächlich sinnvoll sein. Damit er tatsächlich seine professionelle Wirkung entfalten kann, erfordert der Blocksatz allerdings noch Mehrarbeit: Da die beiden Kanten links und rechts durch das Auseinanderziehen der Wörter erzeugt werden, entstehen große Lücken im Text. Hier muss man konsequent manuelle Trennungen der jeweils ersten Wörter durchführen oder teilweise umformulieren, damit die Sätze und Wörter gut passen. Ändert man dann auch nur ein Wort im oberen Bereich des Textes, brechen alle weiteren Zeilen neu (und dann mit unnötigen Trennungen) um - und die Arbeit beginnt von vorn.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.